Projekt-werkstatt
Geht nicht!? Aber, aber - es gibt doch Anarchie!
   Suche Gruppen Themen Links Foren Bücher Start   
Themen
Kommentar
Bitcoin Spenden
Anarchismus
Medien
Lyrik
Pressespiegel
USA / Imperialismus / "Globalisierung"
Militarismus
Wirtschaft
Tao Te Ching
Humor
  Anarchismus: Antiautoritäre Sackgasse
  Kleiner Mailwechsel mit einem Idioten
  Antifa - Kotzwürg !
  Adorno: Die Konstellation des Materialismus
  Hymne der SED
  Johannes R. Becher: Ode an Stalin
  Bild: Justiz machtlos
  Der Vatikan informiert
Spiritualität
Arbeits-"leben"
BRD - Ein System im Niedergang
Der Zustand der Linken
Selbstorganisation
Mafia - Grundprinzip unserer Gesellschaft
Der neue Mensch
Bannwild und Freiwild
Ich hab' Mein Sach' auf Nichts gestellt
5 Stunden Woche

Mail: beni@anarchie.de

Jugendschutzbeauftragter:
B. Huber

Vorladungen bitte per Email
an obige Adresse - Danke.

Sie wollen mich anzeigen?
Wenden Sie sich an die
Staatsanwaltschaft München I
z. H. Herrn StA Beß
Linprunstrasse 25
80535 München
Tel. +89/5597-4829
Fax. +89/5597-5145

Sie wollen Anarchie.de finanziell unterstützen?
Bitte hier klicken um die Spende mit Paypal zu verschicken:

 Danke!

Session ID: -1
User -1
Name
ModHits: 1
Hymne der SED
Sie hat uns alles gegeben,
Sonne und Wind und sie geizte nie.
Wo sie war, war das Leben,
Was wir sind, sind wir durch sie.
Sie hat uns niemals verlassen,
Fror auch die Welt, uns war warm.
Uns schützt die Mutter der Massen,
Uns trägt ihr mächtiger Arm.

Die Partei, die Partei,
Sie hat immer recht
Und Genossen es bleibe dabei,
Wer da kämpft für das Recht,
Der hat immer recht
Gegen Lüge und Ausbeuterei.

Wer das Leben beleidigt,
Ist dumm oder schlecht,
Wer die Menschen verteidigt,
Hat immer recht.
So aus Lenin'schem Geist
Wird von Stalin geschweißt (diese Zeile nur bis 1956)
Die Partei, die Partei, die Partei.

Sie hat uns niemals geschmeichelt.
Sank uns im Kampfe auch manchmal der Mut,
Hat sie uns leis nur gestreichelt:
"Zagt nicht!" und gleich war uns gut.

Zählt denn noch Schmerz und Beschwerde,
Wenn uns das Gute gelingt,
Wenn man den Ärmsten der Erde,
Freiheit und Frieden erzwingt?
Die Partei, die Partei . . . .
Sie hat uns alles gegeben,
Ziegel zum Bau und den großen Plan.
Sie sprach: "Meistert das Leben,
Vorwärts Genossen, packt an."
Hetzen Hyänen zum Kriege,
Bricht euer Bau ihre Macht.
Zimmert das Haus und die Wiege,
Bauleute, seid auf der Wacht!
Die Partei, die Partei . . . .

Artikel hier erfasst: 13.04.2002

Kommentare
17.04.2002 Johann: Stimmt nicht!
das lied wurde nicht von brecht geschrieben sondern 1950 von Luis Frünberg. wär schön wenn du das verbessern würdest, so erkennt man das dass lied der witz sein soll und nicht der fehler....
09.05.2002 beni: Du hast recht
Ich habs nachgecheckt und verbessert. Schade dass ich dem mir verhassten Brecht nicht auch noch diese Scheisse anhängen kann :-)
30.08.2002 dennis79: Klär' mich auf!
Erklärst du einem Unwissenden, welche Argumente gegen Brecht sprechen? ;)
Nein, im Ernst, ich interessiere mich noch nicht sooo lange für geschichtliches, darum habe ich keine Ahnung... Oder ist es nur eine persönliche Aversion, weil er quasi ein "Popstar der Linken" ist?
18.10.2002 Tilman: @Beni: Nichts gegen Brecht du Arsch !!!
Ey du Peter !!! Brecht war ein Meister seine Faches und der Politik. Nur weil er Sozialist war musst du hier nich rumpissen !!! Er war kein Bolschewist und hatte ebenfalls eine Aversion gegen Totalitaere Systeme. Zeig mir ein Zitat von Brecht das deine Behauptung bekraeftigt und ich fress nen Panzer. Wenn du nicht weisst wovon du redest dann halts Maul verdammt !!! Und zu Dennis79's Kommentar: Popstar der Linken ! Ich glaub es hackt. Brecht war Schriftsteller und Stueckeschreiber. Er schrieb Gedichte, Theaterstuecke und Prosa. In der Nazi-zeit fluechtete er nach Moskau und danach nach Amiland. Er verstarb 1956 in Deutschland. Er war sozialist und eine Art Legende das ist wahr aber kein Popstar. Das ist als wuerden dies Herren Anarchisten ihren so geliebten Michail Aleksandrowitsch Bakunin als Popstar bezeichnen weil er bekannt ist. Brecht hatte nix mit Geld am Hut. Er war sogar einige Male ganz schoen gefickt !!! Der Kerl ist nur bekannt das ist alles...
18.10.2002 Tilman: Ooops...
Peter sollte eigentlich Poeter sein aber egal. Hab ne englische Tastatur.
Wenn ihr ueber Brecht quatschen wollt ohne euch zu verlabern dann lest mal seine Biographie ! Einfach auf Google eingeben und ihr bekommt hunderte vor die Birne gebumst !!!
18.10.2002 beni: Brecht war ein dummes Schwein
High,

Als Mensch war Brecht ein mieses Schwein, als Schriftsteller ein provinzieller, platter Propagandist einer abgewixten, dogmatischen Ideologie.

Seine Theaterstücke liess er von seinen Frauen schreiben die er sexuell und materiell ausbeutete. Die 3-Groschenoper wurde von Elisabeth Hauptmann (die auch die Idee dazu hatte) und Kurt Weill geschrieben. Brecht sicherte sich aber den grössten Teil der Tantiemen und erwähnte Hauptmann nur aus "Mitarbeiterin". Er hielt sich eine ganze Schreib- und Fickfabrik. Seinen Sklavinnen redete er ein sie dienten der Kunst und und Revolution, wenn sie für seinen Ruhm und Wohlstand schuften. Es gibt darüber ein Buch: "Brecht und Co" von John Fuegi.

http://polyglot.lss.wisc.edu/ german/ brecht/ articles/ fuegi.html

Er ist immer noch sehr beliebt bei Plattköpfen wie Lehrern oder Theaterleuten weil jeder Depp seine Holzhammer-Logik versteht und damit andere belehren kann. Findest Du alles in Google.

Gruss, Beni
20.10.2002 Tilman: Ein Zitat :
"platter Propagandist einer abgewixten, dogmatischen Ideologie."
Aha !!! Was ist bitte Anrachie ??? Wird es jemals funktionieren ? NEIN !!! Weil die verdammten Leute zu dumm und selbstsuechtig sind ! Was haben Sozialismus und Anarchie gemeinsam ? Sie werden NIE im grossen Stile realisierbar sein weil die Leute zu dumm und zu selbstsuechtig sind ! Abgewixte Ideologie also, ja? Und das Brecht alle seine Steucke von seinen "Sexsklavinnen" abgekupfert hat halte ich fuer Mist !!! Wo waren denn seine Sklavinnen als er 1933 im Exil schrieb ? Das war naehmlich seine Hauptschaffenszeit ! Du hast doch selber in einem deiner Humor-Hass-Threads behauptet das Porno keine Sexsklaverei sei also was faengst du hier mit Feminismus an ? Plattkoepfe wie Lehrer, Theaterleute und Anarchisten reden gerne schund ueber Dinge die nicht in ihr Leben passen, naemlich das Informationen aus verschiedenen Quellen zusammengefasst werden muessen um einen Wert zu erhalten. Irgendein Affe hat mal eine Studie betrieben und herausgefunden das Hitler schwul sei ! Das kannst du einem erzaehlen der ne Klingel am Arsch hat. Hitler war alles moegliche aber bestimmt nicht schwul ! Der hat auch ein Buch geschrieben "Mein K(r)ampf" und das nehme ich gerne als Beispiel !!! Noch heute benutzen die Nazis dieses Buch als eine Informationsquelle und sie glauben dran. Es ist EIN Buch das hunderte anderer Buecher mit der selben Theorie versorgt hat. Dieses Buch ueber Brecht halte ich als eine Verirrung der Chronologie und der Biografischen Literatur.

Interessante Diskussion uebrigens. Wenn ich manchmal offensiv werde, dann siehe das bitte als Teil der Diskussion an und nicht als direkte Beleidigung. Ich entschuldige mich schonmal fuer das "Arschloch" in meinem ersten Post !
20.10.2002 Tilman: Diskussion fortfuehren !!!
Hallo an alle die es interessiert.
Ich denke wir sollten dieses Gespraech fortfuehren und zwar in einem extra Forum das ich schon bereitgestellt habe !
Ich habe eine Politik Seite die allerdings noch in den Kinderschuhen steht. Sie soll ueber verschiedenes informieren und beinhaltet ebenfalls ein Forum. Ich wuerde es sehr willkomen heissen wenn ich mit dem Beni und vielleicht ein paar anderen weiter diskutieren koennte allerdings auf einer nicht ganz so offensiven Basis.
http://www.politinfos.da.ru ist die Addresse und das Forum ist einfach zu finden.
23.10.2002 beni: @Tilman
High Tilman,

Danke dass Du nicht auf dem "Arschloch" bestehst. Soweit ich weiss nahm Brecht einige seiner Sklavinnen mit ins Exil. Unter Anderem bestand er darauf, dass die kranke, aber als Schreibkraft sehr fitte Margarete Steffin mit ihm nach Norwegen ging wo sie an dem kalten Klima starb.

Was hat das jetzt damit zu tun ob Hitler schwul war? Kann ich nicht ganz folgen. Polemik ja aber schön wärs wenn ichs auch noch verstehen könnte.

Zum Thema abgewixte Ideologie. Ich war neulich auf einem Seminar über Lenins "Staatlichkeit und Revolution" um meine Vorurteile über den Marxismus und seine Anhänger mal wieder etwas aufzufrischen. Ich wurde wieder mal voll bestätigt. Es endete damit dass sich die Marxisten wütend und verbittert gegenseitig niederschrien. Streitpunkt war die Frage der "organischen Zusammensetzung des Kapitals der petrograder Erdölindustrie um 1923".

gruss, Beni
04.06.2003 Mohammed Said al Sahaf: @ihr alle
Ihr seid alle bescheuert. sorry, ich muß mal direkt werden. ich bin kommunist, trotz meines baathisten-pseudonyms. ich habs überhaupt nicht nötig, die anarchisten in ihrem dogmatischen glauben der dem der stalinisten und trotzkisten in nichts nachsteht zu bekämpfen. tatsache ist doch daß das revolutionäre subjekt die gesammte linke bewegung für total unfähig hält. zu recht. wenn mehr kommunisten von ihrer sache wirklich überzeugt wären müßten sie die anarchisten nicht bekämpfen, weil das bewußte werktätige volk in seiner mehrheit niemals der total konzeptiomslosen anarchistischen ideologie, die angeblich keine ideologie ist, folgen wird. ich sehe anarchisten in erster linie als menschen an, die den kapitalismus revolutionär überwinden wollen. das können also nicht meine feinde sein. und das volk ist in der phase der revolution so bewußt, daß es einer realistischen konzeptionen, die vom alten menschheitstraum der klassenlosen gesellschaft inspiriert ist eher überzeugt sein wird als von reiner träumerei. kiommunisten müssen lernen dem revolutionären subjekt, daß sich vertrauensvoll von ihnen führen lassen soll erst einmal vertrauen entgegenzubringen. feind der kommunisten ist immer noch die kapitalistiscche gesellschaftsordnung.
14.06.2003 Sgt. Kotzbrocken: Brecht????
Wen zur hölle interessiert brecht???????
sclagt euch doch tod wegen dem arsch oder grossen künstler oder wie auch immer!!
22.06.2003 Sgt. Kotzbrocken: oh scheisse !!
ich war wohl doch zu dicht zum kommentare schreiben.
tut mir leid muss toT""
"scHlagt euch doch" heissen

naja scheiss auf die rechtschreibung
15.10.2003 Neo65:  bevor ihr über den sozialismus, brecht und lenin labert macht euch bitte erst mal kundig !!!!
also erstens war brecht ein genie und zweites wie könnt ihr so eine sscheiße reden wie "popstarvergleich"? das icht doch hirnverbrant. ich gebe dem tilman da echt recht wenn er´sagt erkundigt euch erst mal. ihr braucht euch auch nicht glei zu beschimpfen. he benni hast du schon mal gelesen was brecht geschieben hat. du musst dich in ihn hineinversetzen um zu begreifen was der damit ausdrücken wollte. Das ist wie mit von Fallersleben und unserer Nationalhyme(erste und zweite strophe)
Es gibt ein gedicht von brecht über die KZs und deren Leichen.
brcht als sklavenhalter und lügner abzustempeln also es hackt wohl !!!
15.10.2003 beni: Ich bleib dabei
Sklavenhalter jammern gerne selber am meisten über Sklaverei und verstecken sich hinter irgendeiner "humanistischen" Ideologie. Schau unsere Politiker an die sich heuchlerisch gerade mit einem Mahnmal in Berlin profilieren, zu den heutigen KZ's der Amis in Guantanamo Bay aber vornehm schweigen.

Lies halt mal den Artikel:

http://polyglot.lss.wisc.edu/ german/ brecht/ articles/ fuegi.html

dann wird Dir klar was für ein mieses Schwein das war, und wer seine berühmten Werke wirklich geschrieben hat. Ausserdem hab ich wirklich mehr als genug von Brecht gelesen, das war wegen seiner Holzhammer-Plattheit der Lieblingsschriftsteller unserer Deutschlehrer. Informier Du Dich mal mittels des Links oben. Lies mal Erich Mühsam by the way ...
22.10.2003 Murphy: Es lebe der Marxismus !
Ich muss Mohammed Said al Sahaf einfach mal zustimmen, die Kommunisten sind ja eigentlich Freunde unserer Sache, im Sinne von Schwächung bzw Vernichtung des Imperialismus oder Kapitalismus !
06.11.2003 rena: ???@Tilman
Dein Link existiert irgendwie nicht!!
27.02.2004 Der Gedankenspieler: Durchgeknallt?
Sag ma Leute, dreht ihr hier alle am Rad? Kein Wunder, dass hier kaum noch was passiert in diesem LAnd. Es ist doch so einfach. Fast jeder Mensch hat doch den Traum frei zu sein. Soll ich lachen oder weinen darüber wie ihr euch hier belegt. Schön, was ihr so zu sagen habt, is nur leider alles Blödsinn. Nun gut, warum auch zusammen kämpfen, wenn mensch ja seine eigene Meinung hat. Warum da noch nach Gemeinsamkeiten mit anderen suchen. Ihr seid schöne Anschauungsbeispiele der Viva-Generation: Ihr habt für jeden Mist eure so schöne eigene Meinung, ohne ne Ahnung davon zu haben. So habe ich mir Meinungsfreiheit nicht vorgestellt. Der Engländer würde sagen: "You can speak out your mind, even if you don't have it!"
Zu Brecht wollt ich noch was sagen (jedoch ohne fundiertes Hintergrundwissen): Die Frauen, denke ich, hätten jederzeit gehen können- ich glaub jedenfalls nicht, dass sie wortwörtlich von ihm an der Kette gehalten wurden. Dass sie vielleicht wirtschaftlich, emotional oder sonstwie von ihm abhängig waren- vielleicht. Aber das ein Brecht sie versklavte- ich weiß nicht welcher Geheimdienst euch das eingetrichtert hat.Von einem Mädchen mit dem ich zusammen Musik mache erwarte ich auch, dass sie Texte schreibt, wenn sie mit mir zusammen den Lebensunterhalt verdienen will(Ich bin Musiker und leb tatsächlich davon), oh mein Gott, jetzt muß ich mir nen Kopf machen ob die Nachwelt mich für nen Sklavenhalter halten wird. Sie macht es jedenfalls freiwillig! Und sie ist außerdem nicht die einzige Frau in meinem Leben, ich böser, böser Sexist. Aber das weiß und akzeptiert sie auch freiwillig(übrigens hab ich auch kein Problem, wenn sie mit anderen Männern und so). Ich, der ich selbst in gewisser Art und Weise Poet, noch dazu mit mehreren Mädchen, bin, kann mir jedenfalls gut vorstellen, wie schnell Vorurteile entstehen, wenn jemand einen anderen Weg als die Masse wählt. Über mich wurde auch schon jeglicher Scheiß behauptet. Ich seh hier nur, wie angepasst ihr seid. Ist ein bisschen schwer die Vorstellung mit mehreren Menschen zusammen zu sein und diese auch zu lieben wenn euch Viva und Pro7 und RTL und Cinestar...immer wieder diese tollen Happy-ends mit langem Kuss und der 'einen' grossen Liebe präsentieren. Es ist besser nur einen Menschen zu lieben und viele zu hassen, so werdet ihr jedenfalls nicht wirklich gefährlich für diesen Staat. Nun gut, das wollt ich bloß mal loswerden. Keiner von euch kennt Brecht oder eine seiner Frauen persönlich, also ist das hier alles nur leeres Gescchwätz voller Vorurteile. Und bloß weil irgendwo irgendwas geschrieben steht, muß es noch lange nicht wahr sein. Ich hoffe, ein paar Vorurteile zerstreut zu haben. Nehmt mir meine Aggression nicht böse, es macht mich einfach wütend wie die Szene sich hier auseinanderdividiert, wie jeder das Gleiche, nur mit anderen Worten sagt und das eine dann Kommunismus und das andere, was faktisch das Gleiche ist dann Anarchismus nennt. Leute, euer Ziel ist die Freiheit- nennt es klassenlose Gesellshaft oder Anarchie oder meinetwegen Bugs Bunny, das ist doch scheißegeal
02.02.2006 daydrow: Bravo Gedankenspieler!
Ich bin begeistert. Ich hatte nicht mehr mit gesundem Menschenverstand gerechnet.

Diese ganze elitäre Gehabe, wer was von wem wo gelesen hat interessiert doch eh keinen.

02.02.2006 daydrow: Bravo Gedankenspieler!
Ich bin begeistert. Ich hatte nicht mehr mit gesundem Menschenverstand gerechnet.

Diese ganze elitäre Gehabe, wer was von wem wo gelesen hat interessiert doch eh keinen.

Zum selber kommentieren bitte hier Einloggen
Humor
Bild: Justiz machtlos
Adorno: Die Konstellation des Materialismus
Anarchismus: Antiautoritäre Sackgasse
Antifa - Kotzwürg !
Johannes R. Becher: Ode an Stalin
Hymne der SED
Kleiner Mailwechsel mit einem Idioten
Der Vatikan informiert