bilderberg.org
Anarchie. Über den tollen Klee zu loben!
   Suche Gruppen Themen Links Foren Bücher Start   
Gruppen
Anarchisten / Rätekommunisten
  Aktionen
  Antifaschismus
  Grundsätze
  Staat & Polizei & Geheimdienste
  kommunales
  Diskussion
   Anarchie und Organisation
   Unterstützt das neue Syrien
   Kritik des neuen „linken“ Antimilitarismus!
   Ritualisierung der Proteste ....
   Der Frühling kommt - Der 1. Mai ist da
   Dranbleiben - einmal klappts bestimmt
   Finanzkrise? Welche Krise?
   Postskript zur Neudefinition der Revolution
   Handbuch der Lebenskunst für die jungen Generationen
   Die Gesellschaft des Spektakels
   Vom wilden Streik zur generalisierten Selbstverwaltung
   Wenn militant sein heißt ......
   Polizistinnen und Polizisten
   Kampagne gegen Nabka-Ausstellung in München
   Die fünfte Kolonne
   Die Risiken der "Arabellion" ???
   Wahlspektakel 2013: 1,3% wählen UNGÜLTIG
   Fluechtlingstote vor Lampedusa
   Unabhängiges Syrien hat noch Bestand
   Unter falscher Flagge?
   Kommunalwahlen und Parlamentarismus
   Proletarischer Internationalismus und Revolutionärer Kampf HIER UND JETZT
   Wider den antideutschen Spaltern!
   WO GEHT'S HIER BITTE ZUR EMANZIPATION?
   Israel/Palästina: Interview mit einen Anarchisten
   Libyen - Geostrategische Anmerkungen
   Bonn/Pro-NRW/Salafisten
   WER GLAUBT DAS
   Syrien, das Land der abgeschnittenen Köpfe (18+++)
   Kritik geht auch anders
   Rückkehr zur Barbarei .....?
   Tel Abyad , Kobani, Hasaka
   Räteprinzipien & die revolutionäre Linke
   Revolutionäre in die Gewerkschaften?
   Kritik des Anarchismus
   Universal Revolutionary Declaration: The People's Agreement
  Geschichte
  KRIEG DEM KRIEG
  Texte Erich Mühsam
  Theorie
  Archiv
  Kultur
  ARCHIV FREIRAUM
@narchistische Denkfabrik
FAU-München
Anarchie heute Print

Mail: beni@anarchie.de

Jugendschutzbeauftragter:
B. Huber

Vorladungen bitte per Email
an obige Adresse - Danke.

Sie wollen mich anzeigen?
Wenden Sie sich an die
Staatsanwaltschaft München I
z. H. Herrn StA Beß
Linprunstrasse 25
80535 München
Tel. +89/5597-4829
Fax. +89/5597-5145

Sie wollen Anarchie.de finanziell unterstützen?
Bitte hier klicken um die Spende mit Paypal zu verschicken:

 Danke!

Session ID: -1
User -1
Name
ModHits: 1
Revolutionäre in die Gewerkschaften?
Redebeitrag aus AnaRKomM am Münchner Revolutionären 1. Mai 2008

Ist es für eine revolutionäre Bewegung sinnvoll sich in Gewerkschaften zu organisieren?

Diese Frage kann nicht eindeutig beantwortet werden.
Innerhalb der DGB-Gewerkschaften gibt es an der Basis viele fortschrittlich eingestellte Menschen und Initiativen die von dort ausgehen und oft unterstützenswert sind.

Wir sehen aber, dass die DGB-Gewerkschaften quasi zum Mitverwalter dieses kapitalistischen Systems geworden sind. Viel eigentlich revolutionäre Energie geht verloren bei dem Versuch innerhalb der DGB-Gewerkschaften etwas zu ändern. Letztendlich darf man in einem vom Staat kontrollierbaren Rahmen etwas agieren, z.B. ein paar Prozente mehr Lohn fordern.

Immer wieder verlassen Tausende und Zehntausende Mitglieder frustriert die DGB-Gewerkschaften wenn sie wieder einmal verarscht wurden. Leider ohne sich Alternativen zu suchen oder gar aufzubauen.

Sind so genannte Basisgewerkschaften eine Alternative?

Auch diese Frage kann nicht eindeutig beantwortet werden.
Jede Gewerkschaft, und wird auch tausendmal von Basis geredet, entfremdet sich allein durch Ihre Existenz ein Stück weit von Ihren Mitgliedern und produziert Führungsstrukturen. Das Sein bestimmt das Bewusstsein, wir leben im kapitalistischen System und auch Organisationen die dagegen ankämpfen sind in ihrem Sein und damit auch mit ihrem Bewusstsein in dem System behaftet. Vielleicht sind Basisgewerkschaften zumindest ein temporärer Ansatz in manchen Betrieben soweit sie sich nicht den Vorgaben und Richtlinien eines Dachverbandes unterwerfen müssen und alles und wirklich alles an der Basis selbst entschieden werden kann.

Nur eine kämpfende Bewegung kann Schritt für Schritt Alternativen erleben und auch leben und so vorwärts kommen. Eine wirklich selbstverwaltete Gesellschaft braucht kein Korsett vonOrganisationen, und nennen sie sich auch sozialistisch und revolutionär.

Dies gilt in gewissen Maß auch schon im Kampf. Jede revolutionäre Organisation muß bereit sein sich von dem Moment an selbst aufzulösen, in dem die Menschen beginnen die Alternativen leben zu wollen und zu leben.

Revolutionäre und sozialistische Organisationen die den Menschen bestimmte Strukturen aufzwängen wollen stehen unter Umständen auf der anderen Seite der Barrikade. Solange sie unterstützend und begleitend in Kämpfe eingreifen wirken sie vielleicht positiv.

Aber nur soweit sie Selbstorganisationsansätzen nicht im Weg stehen. Wie in diesem Beispiel:

Wenn Tausende von Schülern z.B. bei Beginn des Irak-Krieges vor dem Münchner US-Konsulat stehen tun sie das richtige und brauchen keine Führungsorganisationen. Schlimm nur, dass nicht wenige eigentlich revolutionär gesinnte Organisationen die Aktionen gegen den Irak-Krieg in München im Jahre 2003 im Sinne des Systems auf
geordnete Bahnen zurück führten. Sie schadeten so einen tatsächlichen Widerstand.

Statt vor Konsulate und Kasernen zu gehen wurden die
Menschen überredet sich immer wieder auf dem Münchner Marienplatz zu versammeln. Dies hatte zur Folge, dass das Interesse schnell verfolg und von mal zu Mal weniger Menschen dorthin kamen.

Sollte es zu wirklichen Streiks und Kämpfen von ganzen
Belegschaften und Bevölkerungsgruppen kommen, so dürfen auch revolutionäre Organisationen diesen Kampf nicht kanalisieren, sondern es muß klar sein:

ALLE MACHT DEN RÄTEN!
FÜR DIE GENERALISIERTE SELBSTVERWALTUNG!

Artikel hier erfasst: 30.04.2008

Kommentare
Zum selber kommentieren bitte hier Einloggen
Diskussion
Tel Abyad , Kobani, Hasaka
Syrien, das Land der abgeschnittenen Köpfe (18+++)
Kampagne gegen Nabka-Ausstellung in München
Die fünfte Kolonne
Unterstützt das neue Syrien
Fluechtlingstote vor Lampedusa
Wahlspektakel 2013: 1,3% wählen UNGÜLTIG
Universal Revolutionary Declaration: The People's Agreement
Unabhängiges Syrien hat noch Bestand
Die Risiken der "Arabellion" ???
Wider den antideutschen Spaltern!
Proletarischer Internationalismus und Revolutionärer Kampf HIER UND JETZT
WO GEHT'S HIER BITTE ZUR EMANZIPATION?
Bonn/Pro-NRW/Salafisten
Kritik des neuen „linken“ Antimilitarismus!
WER GLAUBT DAS
Libyen - Geostrategische Anmerkungen
Rückkehr zur Barbarei .....?
Finanzkrise? Welche Krise?
Kritik geht auch anders
Unter falscher Flagge?
Der Frühling kommt - Der 1. Mai ist da
Ritualisierung der Proteste ....
Die Gesellschaft des Spektakels
Handbuch der Lebenskunst für die jungen Generationen
Dranbleiben - einmal klappts bestimmt
Postskript zur Neudefinition der Revolution
Vom wilden Streik zur generalisierten Selbstverwaltung
Revolutionäre in die Gewerkschaften?
Kritik des Anarchismus
Polizistinnen und Polizisten
Israel/Palästina: Interview mit einen Anarchisten
Räteprinzipien & die revolutionäre Linke
Wenn militant sein heißt ......
Kommunalwahlen und Parlamentarismus
Anarchie und Organisation