CHEF DUZEN
btc
   Suche Gruppen Themen Links Foren Bücher Start   
Gruppen
Anarchisten / Rätekommunisten
  Aktionen
  Antifaschismus
  Grundsätze
  Staat & Polizei & Geheimdienste
  kommunales
  Diskussion
   Anarchie und Organisation
   Unterstützt das neue Syrien
   Kritik des neuen „linken“ Antimilitarismus!
   Ritualisierung der Proteste ....
   Der Frühling kommt - Der 1. Mai ist da
   Dranbleiben - einmal klappts bestimmt
   Finanzkrise? Welche Krise?
   Postskript zur Neudefinition der Revolution
   Handbuch der Lebenskunst für die jungen Generationen
   Die Gesellschaft des Spektakels
   Vom wilden Streik zur generalisierten Selbstverwaltung
   Wenn militant sein heißt ......
   Polizistinnen und Polizisten
   Kampagne gegen Nabka-Ausstellung in München
   Die fünfte Kolonne
   Die Risiken der "Arabellion" ???
   Wahlspektakel 2013: 1,3% wählen UNGÜLTIG
   Fluechtlingstote vor Lampedusa
   Unabhängiges Syrien hat noch Bestand
   Unter falscher Flagge?
   Kommunalwahlen und Parlamentarismus
   Proletarischer Internationalismus und Revolutionärer Kampf HIER UND JETZT
   Wider den antideutschen Spaltern!
   WO GEHT'S HIER BITTE ZUR EMANZIPATION?
   Israel/Palästina: Interview mit einen Anarchisten
   Libyen - Geostrategische Anmerkungen
   Bonn/Pro-NRW/Salafisten
   WER GLAUBT DAS
   Syrien, das Land der abgeschnittenen Köpfe (18+++)
   Kritik geht auch anders
   Rückkehr zur Barbarei .....?
   Tel Abyad , Kobani, Hasaka
   Räteprinzipien & die revolutionäre Linke
   Revolutionäre in die Gewerkschaften?
   Kritik des Anarchismus
   Universal Revolutionary Declaration: The People's Agreement
  Geschichte
  KRIEG DEM KRIEG
  Texte Erich Mühsam
  Theorie
  Archiv
  Kultur
  ARCHIV FREIRAUM
@narchistische Denkfabrik
FAU-München
Anarchie heute Print

Mail: beni@anarchie.de

Jugendschutzbeauftragter:
B. Huber

Vorladungen bitte per Email
an obige Adresse - Danke.

Sie wollen mich anzeigen?
Wenden Sie sich an die
Staatsanwaltschaft München I
z. H. Herrn StA Beß
Linprunstrasse 25
80535 München
Tel. +89/5597-4829
Fax. +89/5597-5145

Sie wollen Anarchie.de finanziell unterstützen?
Bitte hier klicken um die Spende mit Paypal zu verschicken:

 Danke!

Session ID: -1
User -1
Name
ModHits: 1
Wider den antideutschen Spaltern!
Es kann kein Zufall sein, dass genau in der jetzigen Zeit des neoliberalen imperialistischen
Rollbacks in Afrika, Arabien und im Mittleren Osten, bei dem die BRD mit dabei ist, hier
bei uns die Antideutschen und Imperialistenfreunde Gas geben.

Sie sind zur Zeit der gefährlichste Spaltpilz in der Linksradikalen/Linksextremen und linken Bewegungen. Sie sind unter uns und nicht außerhalb. Sie sind auch eine Gefahr für die linke Antifa, wenn nicht überhaupt für die gesamte antifaschistische Bewegung. Mit ihrer militaristischen, nationalistischen, imperialistischen sowie kolonialistischen und ihrer Apartheid- Ideologie ist sie die offene Vertreterin der Reaktion innerhalb der linken Bewegung. Sie sind keine Strömung mehr innerhalb der „Linken“, sondern Verräter und Agenten der herrschenden Klasse. Sie sind Agenten der Reaktion in unseren Zusammenhängen. Sie sind in der „Burg“ und nicht außerhalb. Damit sind sie die gefährlichste, pseudolinke politische Ideologie innerhalb aller Linken. Somit sind Antideutsche keine Linken!

Es muss in der linken Bewegung klar bewusst werden, dass die Antideutschen sowie die Zionisten-, Imperialisten- und Israel-Freunde mit ihrer Haltung zu aggressiven imperialistischen Staaten und Organisationen sowie deren Handeln sich selbst als reaktionär und kapitalistenfreundlich entlarven.

Unsere innere Schwäche ist ihre Stärke!
Unsere innere Schwäche bezüglich der politischen und persönlichen Haltung gegenüber den antideutschen Antifas bzw.“GenossInnen“ und auch ihrer Drohgebärden bezüglich der Antisemitismuskeule lässt uns oft vor entschiedenen Schritten zurückschrecken.
Dies ist der Trumpf der Antideutschen. Sie wissen um unsere unklare politische und persönliche Haltung ihnen gegenüber. Dies nützen sie schamlos aus, um uns zu spalten, zu paralysieren und um einige auf ihre Seite zu ziehen.

Wir müssen uns klar werden, das Antideutsche weder linke noch fortschrittliche Menschen sind! Dass Freundschaft und Genossenschaft bei menschenverachtenden Haltungen und bei Militaristen- und Imperialisten-Freunden endet.
Ihr müsst die Mitläufer von ihrem falschen Denken und Tun überzeugen – wir haben die besseren und richtigen Argumente!

Dein „antifaschistischer“ antideutscher Freund oder „Genosse“ ist kein linker fortschrittlicher
Antifa oder Genosse, sondern er setzt sich für reaktionäre Politik ein und steht für imperialistische Angriffskriege und weltweite Ausbeutung! Er ist damit nicht mehr als ein pfurzbürgerlicher Antifa!
Mit bürgerlichen Antifas kann linke Frau und Mann auch weiter Bündnisse gegen Faschos bilden. Nur ohne nationale Terrorfahnen und entsprechenden Parolen.

Antideutsche können keine richtigen Antifas sein!?
Wie soll ein Antideutscher, der gegen Nazis ist, überzeugend sein, wenn er für einen aggressiven, imperialistischen, kolonialistischen Militär- und Apartheitsstaat wie Israel sowie der USA oder ähnliche Staaten steht?
Israel weist in seiner Politik und Praxis gegenüber den Palästinensern und Arabern eindeutige
faschistoide Züge auf! Wie kann da ein Antideutscher mit Israel-, USA- oder Englandfahne bei einer Anti-Naziaktion noch ernst genommen werden?
Ist es nicht so, dass damit der Antifa-Widerstand als solches auch diskretiert wird und so den Nazis in ihrer Propaganda, bezüglich der völkerfeindlichen Haltung Israels, USA usw. in die Hände spielt?

Häufig tauchen die Antideutschen gleich mit bzw. nach den Faschos auf!
So geschehen am 1.September vor paar Jahren auf dem Marienplatz und auch am 8. Mai 2012 auf dem Rindermarkt in München, wobei ein großer Teil von der „Grünen Jugend“ stammte. Bei beiden Veranstaltungen u.a. agierten die Antideutschen als massive Provokanten und Störer der Veranstaltung bzw. Demo. Die Polizei wartete nur auf eine Gelegenheit den ständigen Provokationen Rechnung zu tragen.

Die Antideutschen nutzen schon lange ihre „Pöstchen“ in linken Organisationen, um Anti-Antideutsche zu schädigen, zu neutralisieren oder zu mobben. Der letzte linke Asta in München ging z.B. auf ihr Konto und somit kaputt, da keine sinnvolle antikapitalistische Studierendenarbeit mehr gemacht wurde, sondern sich überwiegend mit „Israel“ und (vermeintlichem) „Antisemitismus“ beschäftigt wurde, was den Asta auch in linken Studierendenkreisen nicht gerade attraktiv machte und er somit nach den Wahlen von einem hauptsächlich neoliberalen Asta abgelöst wurde.
In linken Hilfeorganisationen sitzen sie sogar schon in der „Leitung“ und schädigen und mobben aufrechte Genossen und Antifas.

„Strömungsübergreifende“ Organisationen und deren Trägern muss bewusst werden, dass „antideutsch“ keine „linke Strömung“ ist, sondern, dass Mann und Frau damit auf der anderen Seite steht! Sie sind rechte Aktivisten, Spalter und Saboteure.

Wenn nun bestimmte Organisationen und „Parteien“ der linken Bewegung glauben die Sache aussitzen zu können, so ist dies naiv und politisch nicht zu verantworten.
Diese Leute wollen oder können anscheinend nicht begreifen, dass die Antideutschen keine Zuckerbäcker sind, sondern organisierte Agenten der Reaktion und unserer politischen Gegner.
Sie sind gefährliche, zielgerichtete und gelenkte Spaltpilze innerhalb jeder linken Organisation oder Gruppe. Ihre Aufgabe ist es weniger Israel und andere imperialistische Staaten zu schützen und ihre Politik zu propagieren, sondern die linken und antifaschistischen Bewegungen und Parteien von innen zu schädigen und zu zerstören.

Sie sollen linke Politik und linke Haltungen deligitimieren und somit unschädlich machen. Das heißt im Klartext, die gesamte „Linke“ zu eliminieren.
Denn wer den linken antifaschistischen, antimilitaristischen, antiimperialistischen und antikapitalistischen Widerstand als falsch und reaktionär verkaufen kann, entzieht jeder linken Politik oder Strömung den Boden! Dies gibt freie Fahrt der Reaktion!

Es kann in Zeiten des neoliberalen, imperialistischen Rollbacks in Afrika, Arabien, und mittleren Osten usw., in dem die BRD mit drin steckt, kein Zufall sein, dass die Antideutschen hier bei uns in Deutschland so Gas geben. Sie gehören eindeutig zur 5ten Kolonne des Zionismus und Imperialismus, um die gesamte linke Bewegung zu paralysieren und zu neutralisieren bzw. zu zerstören. Am erfolgreichsten wären die Prozionisten und Anti-Antiimperialisten, wenn sie die meisten Linken auf ihren Kurs bringen würden um sie in den neoliberalen Hegemonialblock einzubinden.
Das wäre de facto die Eliminierung der linken Bewegung als solche.

Dies zeigt sich sogar deutlich bei der Partei „Die Linke“.
Beim letzten Göttinger Parteitag wurde mit Katja Kipping eine Vertreterin des prozionistischen, aniti-antiimperialistischen Flügels zur Kovorsitzenden gewählt.
Könnte jetzt bald die Partei „Die Linke“ neben ihrer Kapitalismus-Verbesserungsrhetorik und Praxis auch noch eine Anpassung bis zur Unkenntlichkeit vollziehen, um danach wie die SPD 1914 den „humanitären“ Kriegen zuzustimmen?

Die Antideutschen weiter in unseren Zusammenhängen agieren zu lassen, bedeutet Verrat an jeder linken Politik bzw. Strömung. Leute, die dies umsetzen, sollten keine „Macht“ oder Mandat mehr bei ausüben dürfen.
Entfernt die Antideutschen so schnell wie möglich aus euren Zusammenhängen!

Bei Demo- oder Veranstaltungsanmeldungen muss in der Anmeldung stehen: keine Nationalfahnen bzw.(keine Israel, US, England, Frankreich, Deutschland, Italienfahnen usw.), keine nationalen Symbole, keine Transpis mit nationalistischen Slogans, keine Natofahnen, keine Nationalparolen, keine antideutschen Fahnen und Transpis und keine zionistischen Symbole usw. Keine Vertreter/Demonstranten der Zionisten, Antideutschen oder Israels. Keine Militaristen- und Imperialisten-Protagonisten.

Nieder mit dem Zionismus, jedem Imperialismus und Militarismus!
Hoch die Internationale Solidarität.


Aus AnaRKomM (München)

Artikel hier erfasst: 26.06.2012

Kommentare
Zum selber kommentieren bitte hier Einloggen
Diskussion
Tel Abyad , Kobani, Hasaka
Syrien, das Land der abgeschnittenen Köpfe (18+++)
Kampagne gegen Nabka-Ausstellung in München
Die fünfte Kolonne
Unterstützt das neue Syrien
Fluechtlingstote vor Lampedusa
Wahlspektakel 2013: 1,3% wählen UNGÜLTIG
Universal Revolutionary Declaration: The People's Agreement
Unabhängiges Syrien hat noch Bestand
Die Risiken der "Arabellion" ???
Wider den antideutschen Spaltern!
Proletarischer Internationalismus und Revolutionärer Kampf HIER UND JETZT
WO GEHT'S HIER BITTE ZUR EMANZIPATION?
Bonn/Pro-NRW/Salafisten
Kritik des neuen „linken“ Antimilitarismus!
WER GLAUBT DAS
Libyen - Geostrategische Anmerkungen
Rückkehr zur Barbarei .....?
Finanzkrise? Welche Krise?
Kritik geht auch anders
Unter falscher Flagge?
Der Frühling kommt - Der 1. Mai ist da
Ritualisierung der Proteste ....
Die Gesellschaft des Spektakels
Handbuch der Lebenskunst für die jungen Generationen
Dranbleiben - einmal klappts bestimmt
Postskript zur Neudefinition der Revolution
Vom wilden Streik zur generalisierten Selbstverwaltung
Revolutionäre in die Gewerkschaften?
Kritik des Anarchismus
Polizistinnen und Polizisten
Israel/Palästina: Interview mit einen Anarchisten
Räteprinzipien & die revolutionäre Linke
Wenn militant sein heißt ......
Kommunalwahlen und Parlamentarismus
Anarchie und Organisation