Irrenoffensive
Frei? Freier als Anarchie!? Glaub oder Teste!
   Suche Gruppen Themen Links Foren Bücher Start   
Themen
Kommentar
Bitcoin Spenden
Anarchismus
Medien
Lyrik
Pressespiegel
USA / Imperialismus / "Globalisierung"
Militarismus
Wirtschaft
Tao Te Ching
Humor
Spiritualität
Arbeits-"leben"
BRD - Ein System im Niedergang
Der Zustand der Linken
Selbstorganisation
Mafia - Grundprinzip unserer Gesellschaft
Der neue Mensch
Bannwild und Freiwild
Ich hab' Mein Sach' auf Nichts gestellt
5 Stunden Woche

Mail: beni@anarchie.de

Jugendschutzbeauftragter:
B. Huber

Vorladungen bitte per Email
an obige Adresse - Danke.

Sie wollen mich anzeigen?
Wenden Sie sich an die
Staatsanwaltschaft München I
z. H. Herrn StA Beß
Linprunstrasse 25
80535 München
Tel. +89/5597-4829
Fax. +89/5597-5145

Sie wollen Anarchie.de finanziell unterstützen?
Bitte hier klicken um die Spende mit Paypal zu verschicken:

 Danke!

Session ID: -1
User -1
Name
ModHits: 1
Selbstorganisation
Selbstorganisation ist eine, wenn nicht die Grundfunktion des Lebens. Leben entwickelt sich von unten nach oben. Leben entwickelt sich nicht alleine, sondern immer im System, im Zusammenhang mit sich selbst, mit gleichartigem und verschiedenem Leben, mit der Umwelt. Das Leben entwickelt nicht nur sich sondern auch seine Umwelt, die seine Lebensgrundlage ist.

Die Entwicklung des Lebens, die Selbstorganisation, die Evolution ist nicht nur Wettbewerb und Ausmerze, Sieg des Stärkeren über den Schwächeren, den Versager. Wenn es so wäre, denn böte die Natur schon lange den gleichen öden tristen, einförmigen und mechanischen Anblick wie heute unsere "Zivilisation". Evolution ist vor allem Gemeinschaft im Unterschied, Sensibilität, vorsichtiges Versuchen und Erspüren, Kreativität und dauernde Verwandlung. Zeiten langer, scheinbarer Bewegungslosigkeit sind Vorbereitung auf ein (scheinbares?) Wunder, wenn sich das Leben plötzlich in neuer Gestalt zeigt und alles in einem neuen Licht erscheint. Wir staunen über die spontane Intelligenz der Schöpfung, denn nur sie schafft etwas wirklich neues.

Lebensgrundlage ist auch die entwickelte Umwelt, die Kultur. Lebensgrundlage ist für Menschen unter anderem die Gemeinschaft, die Sprache, der Austausch, die Organisation und die Produktion, die Liebe und das Spiel, aber auch die Sicherheit, Gerechtigkeit und Verteidigung.

Auch die Entwicklung des Lebens in der Kultur braucht die lebendige, selbstorganisierte Gemeinschaft mit den Grundlagen des Lebens. Sie braucht Zeit, Geduld, Gefühl, Abstand damit die spontane Intelligenz erwachen kann und etwas "Gutes" geschieht.

Artikel hier erfasst: 10.11.2000

Kommentare
13.08.2002 sowat: 
...und es braucht inneren und äusseren Raum und mindestens ein winziges Fünkchen Erleuchtung in jedem Individuum! Obs rot, grün oder blau (zB)leuchtet ist egal.
11.09.2002 just: hallo, bin neu
Anarchismus ist kein System. Anarchismus ist ein Antisystem. Wie bitteschön stellt ihr euch eure Ideologie vor? Wie sollen Millionen von Menschen ohne ein System leben? Reine Utopie, völlig unmöglich, und wenn dann in einem einzigen Chaos, indem die Ärmeren und Mittellosen unter den Reichen und Mächtigen leiden...
Inwiefern seht ihr da eine positive Veränderung gegenüber jetzigen Systemen? Belehrt mich, wenn ich da falsch liege...
15.09.2002 just: ok
alles klar isch bin aufgeklärt. PUNKS NOT DEAD
09.02.2003 Che: @just
aha - mit "Punx not Dead" hat sich die Sache für dich also erledigt? Versteh mich net falsch: ich bin auch totaler Punkrocker - aber eine Horde auf der Domplatte (in Köln...) rumlungernde Straßenkids haben einfach nicht das Format die Welt zu verändern - zumindest nicht weitreichend genug... Ich denke Bewegungen wie Punk - vor allem die Musik mit ihren Texten gegen die Missstände - können unseren Kampf unterstreichen, aber wenn da kein wirklicher Kampf ist brauch man auch nix unterstreichen...
08.04.2003 sid bristol: zur Anarchie
Oi Oi erstma

ich bin schon für eine Anarchie aber in diesem deutschland würde nie so etwas funktionieren weil es noch zu fiehle leute gibt die mit so etwas nicht zurecht kommen würden
aber wir protestieren mit liedern und kleren auf über eine Anarchie
denn irgentwann wird die APPD an die [macht] kommen (oder wie man das auch immer sagen mag)

und dann wird es eine Anarchie geben PUNKT !


Punkx NOT dead
22.05.2003 Ole Mundolf: Mein Lieben Freunde
Eigentlich ist es schade um die Zeit aber es hat mich mal wieder gepackt und geschüttelt. Liebe Freunde wie wäre es denn wenn ihr zwischen dem Saufen auch noch mal ein Buch lesen würdet. Eine ganze Gesellschaft kann man nun mal leider nicht zwischen zwei Bier organisieren. Vielleicht fangt ihr mal hier an.

HORST STOWASSER - Freiheit pur

Dann werdet auch ihr es verstehen. Ich sage nur eines - Chaos ist die höchste Ordnung. Die Meinung die hier von euch vertreten wird, Leute die sich vielleicht noch als Linke bezeichnen, ist ideologiezerstörend, dumm, klischehaft und könnten den "Rechten" nicht besser gefallen.
18.06.2003 danpass: punk?
mann kann nicht nur immer sagen Anarchie, anarchie! Denn was iss Anarchie,he?
Wenn man frei sein will (hier geht das doch nich)muss man sein eigenes ding bauen, sein eigenes Anarchistisches Ding!
Und Punk was ist den schon Punk? PUNK IST TOT!heutzutage.....
ZB:1978 gabs nur eine Punk-Band nich sex-pistols, the clash und der rest von dem kommerziellen sachen, sondern CRASS. Die hatten schon damals Meinungen die heute noch immmer zählen....
Aber man soll nich nach irgendeiner Musik leben, nee
Mann kann die Probleme nich nur mit einem wort lösen.
Was haben all die demos gebracht? was haben all die ANti-kriegs sachen genützt....
Was haben all die Revolutionen gebracht? Alles ist wieder so wie früher wenn man das mal vergleicht (grob gesagt).
Weg hier, weg, einfach nur weg......und Leutz mitnehmn die der Gleichen Meinung sind wie ich! Irgendwo eine Anarchistische gesellschaft gründen mit all den sachen die wir brauchen........

03.07.2003 beward: lol
das kann/darf aber nicht sehr viel sein. naja, schon mal an puritaner gedacht...
28.11.2003 SnipSnip: -
jo, es wird Zeit, dass mal ein bischen Bewegung in die ganze Sache kommt. Heutzutage gibt es doch fast nurnoch diese möchtegern-Punks, die einfach nur cool sein wollen, aber selber nich mal wissen wogegen sie sich wenden.
Außerdem:
Ich finde es wirklich schade das die meisten Menschen in Deutschland sich garnicht gegen das System erheben wollen, sondern alles einfach hinnehmen.
Die Geschichte lehrt uns das immer nur dann eine Revolution entstand wenn wirklich große Missstände vorherrschten und eine Mehrheit an Bürgern betroffen war. Solche Missstände gibt es aber in D. (noch) nicht. Leider wollen die meisten nicht frei sein sondern kümmern sich ihr Leben lang nur um ihren Alltag.
22.03.2004 ilse: anarcha-feministin
wenn ich das richtig lese, dann kommentieren hier aus
schließlich männliche wesen.
leider hat derjenige recht, der in den punkis heute nur noch zerstörte neurotische
individuen sieht. zumindest die in dem öffentlichen raum
sich bewegen. in den berliner u-bahnen und s-bahnen sieht es nicht anders
aus, auch nicht auf den öffentlichen plätzen. ich bin aber auch sicher, daß es denen nicht um die veränderung der gesellschaft
geht. das war eine ausschliessliche verweigerungsbewegung. eine utopie für die "menschheit"
war nie ihr ding. also kann man/frau heute das verhalten
vond en überresten der punks
nicht nörgeln. schöne grüsse
17.04.2004 Event-Horizon: unangenehmer vergleich
auch wenn ich jetzt gleich ärger bekomme...
die leute,die sich jetzt punk nennen sind in meinen augen nur unzufriedene,die durch totale verweigerung,ihr outfit und leider unangenehmen auftreten auffallen...genau wie unsere speziellen rechten freunde,die skins.
auch sie sind unzufrieden,perspektivlos,fallen sofort durch ihr outfit und natürlich ihr auftreten auf. einziger unterschied ist :sie endladen ihren frust in dumpfe gewalt gegen schwächere,bei den punks sind es glas-scheiben und autos. Zusammengerauft wäre das der albtraum der mächtigen,ein wütender "Mob",der zielsicher zusammenarbeitet.welch ein potential dahintersteckt!!! aber so hebt sich die energie gegeneinander auf.pure verschwendung...
05.05.2004 Zarathustra: zufriedenheit = stillstand
mir fällt ein staat auf, der sich radikal weigert nachzudenken - der arbeit kriminalisiert (schwarzarbeit) - was sind die blauhaarigen dagegen ? was ist glasbruch gegen krieg ? was unterdrückung gegen unzufriedenheit ?

also sprach zarathustra

04.06.2004 Imagination: blubb


blablabla .. nur gerede .. keine bewegung dabei dachte ich es geht um selbstorgaisation .. naja so kann man sich irren wa?
03.10.2004 sixthday: 
@event-horizont: Dein Vergleich ist in meinen Augen nicht durchdacht. Meine Wenigkeit versucht immer freundlich zu Mitmenschen zu sein, von denen ich mir auch denken könnte, dass sie ebenfalls nett und freundlich zu mir sind. Und für mich hat Punk nix mit Bier und Musik zu tun.
Und ich habe noch nie einen Punk gesehen der jemanden "ohne Grund" schlägt, auch noch nie von einem punk gehört der überhaupt einen normalen "Zivilisten ;)" angepöbelt oder verhauen hat... Leider gibt es in der Tat wirklich viele, für die Punk nur mit APPD zu tun hat und die keinen bock auf Arbeit haben. Das sich die "Szene" oder "Kultur" oder wie man es auch immer nennen mag, nicht so präsentiert (meist die die von Punk nichts verstehen [oder ich verstehe nichts von Punk und das alles hat nichts mit dem zu tun, wie ich mir Punk vorstelle und Lebe])wie es vll besser und hilfreicher für das Ziel (Systemwechsel [ob anarchie oder kommunismus oder ähnliches, spüielt hierbei keine rolle]) ist, ist mir bewusst.
08.10.2004 Zarathustra: frundlichkeit und wut
unterdrückung sucht immer ausgleich ....

wer lohnabhängig arbeiten ist gnadenloser unterdrückung ausgeliefert ....

zuerst die ausbeutung durch die gewinnabsicht des unternehmens - dann der organisierte raub der entlohnung durch den staat ....

monat für monat .... mich wundern die explosionen nicht, ganz gleich ob sie links oder rechts hochgehen - mich wundert eher wie viele sich diese unterdrückung scheinbar ungerührt gefallen lassen -

wie lange noch
schluss mit arbeit

also sprach zarathustra

12.01.2006 soilent michi: schluss
wann wird gehandelt?
Wenn ich böse wäre würde ich sagen:
"Die verarschten Jugendlichen Dämlacks, die nicht mal schreiben können,
haben nicht mal n Arm um Molli wegzuprügeln. Grosse Assifratze und die implantierte Feigheit, die unsere DemkratieKettenhunde mit Niveia -Häubchen als Zäppchen PoPoGerecht eingeführt haben."
Es gibt immer eine Möglichkeit. Kampf und Widerstand ist auch Arbeit, ob die Haare grün oder ab sind, wegen der Läuse. Merkt:Wir sind blubbernde feige DEUTSCHE. Und jetzt auch noch Euuropäer ohne Stolz und ohne Rechte.
Against Imperialism
and all the fuck
14.01.2006 soilent michi: event
hi event horizon.. es ist spät oder früh...egal war mal ein geiler movie mit der weg zeit abkürzung.
10 hoch minus 33...
ist noch lange nicht null.
grundsätzlich bin ich ein menschenhasser, weil viecher selbst beim killen nicht böse sind. ich bin böse gemacht worden. durch mich, weil ich mich eingelassen hab. einfach nur so.. dualismus.. jing jang.. die anze scheisse, dass ganze programm.
ich hab nal meinen zive gesagt:: hack einen satteliten runter..macht sinn zum leben, er sagte: ich bin jung, ich will leben. er hat krankheiten, die ich nie bekommen werde. o.k.ist weit hergeholt. aber ich möchte auch nur die wiederherstellung der balance.. es wird sich von selbst regeln. sieh:: alle hamburger bullen haben den befehl, das grundgesetz zu umgehen und menschenrechte durch übereifrige personenkontrollen zu vollziehen. wm-taumel und überwachungs-verhalten. das ganze programm. ich habe mich schon lange vorbereitet.
danke bin auch breit und entschuldigung
Zum selber kommentieren bitte hier Einloggen
Meldungen
Blättern:
[1] 2 3 4 .. 196
19.03.2011
update2: [LPA] (de) FuckUshima! - Der Wind hat sich gedreht.
18.03.2011
[LPA] (de) FuckUshima! - Der Wind hat sich gedreht.
06.03.2011
Edition Nautilus Newsletter
02.03.2011
A-infos-de Nachrichtensammlung, Band 70, Eintrag 1
24.02.2011
A-infos-de Nachrichtensammlung, Band 69, Eintrag 2
16.02.2011
[LPA] (en) @-bookfair/festival in Slovenia, May 2011 (fwd)
11.02.2011
A-infos-de Nachrichtensammlung, Band 69, Eintrag 1
02.02.2011
[LPA] (en) Seventh Zagreb Anarchist Bookfair 2011 (fwd)
27.01.2011
Edition Nautilus Newsletter
24.01.2011
A-infos-de Nachrichtensammlung, Band 68, Eintrag 4
23.01.2011
A-infos-de Nachrichtensammlung, Band 68, Eintrag 3
15.01.2011
A-infos-de Nachrichtensammlung, Band 68, Eintrag 2
11.01.2011
A-infos-de Nachrichtensammlung, Band 68, Eintrag 1
28.12.2010
A-infos-de Nachrichtensammlung, Band 67, Eintrag 4
14.12.2010
A-infos-de Nachrichtensammlung, Band 67, Eintrag 3
10.12.2010
Edition Nautilus Newsletter
07.12.2010
A-infos-de Nachrichtensammlung, Band 67, Eintrag 2
05.12.2010
A-infos-de Nachrichtensammlung, Band 67, Eintrag 1
29.11.2010
Edition Nautilus Newsletter
28.11.2010
[LPA] (de) 11.12. Greifswald: Widerstand gegen Castor nach Lubmin/Greifswald
Blättern:
[1] 2 3 4 .. 196