crimethinc.
Super-Sexy Ohne Oben: Anarchie!
   Suche Gruppen Themen Links Foren Bücher Start   
Gruppen
@narchistische Denkfabrik
FAU-München
Anarchie heute Print

Mail: beni@anarchie.de

Jugendschutzbeauftragter:
B. Huber

Vorladungen bitte per Email
an obige Adresse - Danke.

Sie wollen mich anzeigen?
Wenden Sie sich an die
Staatsanwaltschaft München I
z. H. Herrn StA Beß
Linprunstrasse 25
80535 München
Tel. +89/5597-4829
Fax. +89/5597-5145

Sie wollen Anarchie.de finanziell unterstützen?
Bitte hier klicken um die Spende mit Paypal zu verschicken:

 Danke!

Session ID: -1
User -1
Name
ModHits: 1
Syriendemo in Hamburg am 18. Mai 2013
Dokumentiert: AUFRUF ZUR SYRIENDEMO IN HAMBURG UNTER DEM MOTTO : "Wir verurteilen die israelischen Luftangriffe gegen Syrien. Stoppt die imperialistische Aggression und Ungerechtigkeit ! - NEIN, zum Krieg in Syrien !"

AUFRUF ZUR SYRIENDEMO IN HAMBURG UNTER DEM MOTTO : "Wir verurteilen die israelischen Luftangriffe gegen Syrien. Stoppt die imperialistische Aggression und Ungerechtigkeit ! - NEIN, zum Krieg in Syrien !"

LIEBE MITBÜRGER,

Tag für Tag sterben Menschen in Syrien und werden Opfer imperialistischer Aggressionen und Ungerechtigkeit. In Syrien ereigneten sich folgende Ereignisse, die nicht in Vergessenheit geraten sollten.

1. Ereignis: Die israelische Luftwaffe hat in den letzten Tagen Ziele in Syrien und im Libanon bombardiert. Diese Aggression reiht sich ein in eine Vielzahl von völkerrechtswidrigen Kriegen, die Israel seit seiner Gründung gegen die Nachbarländer im Allgemeinen und die Palästinenser im Besonderen führt.
Die zahlreichen zivilen Opfer der jüngsten Angriffe und die Schäden an der Infrastruktur widersprechen auch der zionistischen Propaganda, sie hätten lediglich militärische Ziele in Syrien attackiert. Laut russischer Medien hat Israel dabei auch panzerbrechende Waffen eingesetzt, die mit abgereichertem Uran ummantelt sind und damit Radioaktivität freisetzen.

Diese Aggression richtet sich gegen das gesamte syrische Volk, gegen die syrische Einheit. Niemand hat das Recht, derartige Gewalt für den eigenen Nutzen einzusetzen.

Der jetzige Zeitpunkt der zionistischen Aggression ist kein Zufall. Es ist offensichtlich, dass Israel die erfolglosen Contras in Syrien entlasten wollte, die in letzter Zeit trotz immer brutalerem Vorgehen gegen die Zivilbevölkerung massive Niederlagen hinnehmen mussten. Die jüngsten Angriffe waren mit der antisyrischen Opposition koordiniert, wie auch die Videos der Aggression zeigen, die von den Söldnern der FSA jubelnd begrüßt werden.

Gleichzeitig mit der israelischen Aggression wurden von bewaffneten Banden auch Angriffe gegen Damaskus durchgeführt, die aber von den syrischen Streitkräften zurückgeschlagen wurden. Selbst den naivsten Unterstützern der Opposition müsste jetzt langsam auffallen, dass der angebliche Volksaufstand nur die Einleitung einer längerfristigen Interventionsstrategie darstellte.

Die Verflechtung zwischen antisyrischer Opposition und Israel ist ein offenes Geheimnis. Führende Vertreter der syrischen Opposition haben von Beginn der Auseinandersetzungen an verkündet, ihr erster Staatsakt nach ihrer Machtergreifung würde die Verbesserung der Beziehungen zu Israel sein. Umgekehrt hat Israel entgegen anderslautender Gerüchte betont, dass ihm jedes Mittel zum Regimechange in Syrien recht sei, auch auf die Gefahr hin, dass religiöse Extremisten an die Macht kommen sollten, die vom Westen nicht mehr kontrolliert werden könnten. Der Zionismus träumt von einem Nahen Osten, der sich völlig seinen Plänen unterwirft und sieht die Aggression gegen Syrien bloß als Zwischenstation im Kampf gegen den Iran, die libanesische Hisbollah und die palästinensischen Widerstandsorganisationen.

Der amerikanische Präsident Obama hat die israelischen Luftangriffe gutgeheißen und einmal mehr gemeint, „dass Israel das Recht habe, sich zu verteidigen“. Diese Haltung zeugt von Ignoranz, Zynismus und Heuchelei. Es ist klar, dass die Angriffe mit den USA koordiniert und von der Obama-Administration abgesegnet waren, die zwar noch zögert, mit eigenen Truppen direkt und offiziell zu intervenieren, aber eindeutig die führende Rolle bei der geplanten Zerstörung Syriens spielt.


2.. Ereignis: Die syrischen Rebellen, die sich "Freie Syrische Armee " und "Opposition" nennen, haben in Syrien am 22.Mai.2012, Elf Libanesen entführt. Sie waren mit ihren Frauen auf dem Rückweg von einer Pilgerfahrt, als sie von syrischen Rebellen entführt wurden. Sie halten diese Geiseln seit einem Jahr fest, wieso verurteilt die deutsche Regierung dieses nicht? Wir fragen uns, wenn die "Freie Syrische Armee" sich doch für Freiheit und Menschenrechte einsetzt, wie es sein kann, dass sie dann unschuldige Zivilisten als Geiseln (menschliche Schutzschilde) nutzt und ihnen die Freiheit raubt? Die Familienangehörigen kämpfen seit fast einem Jahr um die Freiheit der entführten Libanesen. Welche Regierung auf dieser Welt hat sich bis jetzt für diese entführten Libanesen eingesetzt? Es sind Menschen die entführt wurden von Terroristen. Nicht mal die libanesische Regierung hat sich dafür eingesetzt, wäre es nicht an dieser Stelle die Pflicht anderer Länder bzw. Regierungen sich um dieses traurige Ereignis zu kümmern?

Nicht nur Libanesen wurden von der FSA entführt, sondern auch syrische Bischöfe. Die beiden Erzbischöfe wurden in der Nacht auf Dienstag, 23. April 2013, von Aufständischen entführt, ihr Aufenthalt ist weiter unbekannt. Ein Diakon, der Fahrer der beiden Erzbischöfe, wurde bei der Entführung ermordet.

WIR FORDERN DESHALB :

- Internationales Handeln für die Freilassung der libanesischen Geiseln, die bald seit einem Jahr entführt sind !!

- sofortige Freilassung des syrisch orthodoxen Erzbischofs von Aleppo, Mor Gregorios Yohanna Ibrahim, und des griechisch-orthodoxen Erzbischofs von Aleppo und Iskenderum, Boulos Yazigi !!

- Einstellung der internationalen Aggressionen (USA) gegen Syrien- Einstellung der Bewaffnung und Ausbildung von finanzierten, ausländischen Söldnern !!

- Verurteilung der israelischen Luftangriffe und ihre regionalen Verbündeten (Erdogan, Obama)- Abschaffung der Sanktionen und Hungerblockaden gegen die syrische Zivilbevölkerung !!

- Beendung der Kriegspropaganda und indirekter militärischer Intervention !!

- Urteil gegen die im syrischen Krieg agierenden Länder wie Türkei, Saudi Arabien und Katar !!

- Einstellung des Informationskrieg bzw. medialer Hetze gegen Syrien !!

Deswegen wollen wir alle friedliebenden Menschen zur gemeinsamen Demonstration in Hamburg aufrufen unter dem Motto "Stoppt die imperialistische Aggression und Ungerechtigkeit ! - NEIN, zum Krieg in Syrien !"

Quelle: https://www.facebook.com/events/494774080571707/

Aktuelle Meldung zu Anschlägen in der Türkei:
http://syrieninfo.blogspot.de/ 2013/ 05/ die-bevolkerung-von-reyhanli-sei-davon.html

Artikel hier erfasst: 15.05.2013

Kommentare
Zum selber kommentieren bitte hier Einloggen
Meldungen
Blättern:
[1] 2 3 4 .. 196
19.03.2011
update2: [LPA] (de) FuckUshima! - Der Wind hat sich gedreht.
06.03.2011
Edition Nautilus Newsletter
02.03.2011
A-infos-de Nachrichtensammlung, Band 70, Eintrag 1
24.02.2011
A-infos-de Nachrichtensammlung, Band 69, Eintrag 2
16.02.2011
[LPA] (en) @-bookfair/festival in Slovenia, May 2011 (fwd)
11.02.2011
A-infos-de Nachrichtensammlung, Band 69, Eintrag 1
02.02.2011
[LPA] (en) Seventh Zagreb Anarchist Bookfair 2011 (fwd)
27.01.2011
Edition Nautilus Newsletter
24.01.2011
A-infos-de Nachrichtensammlung, Band 68, Eintrag 4
23.01.2011
A-infos-de Nachrichtensammlung, Band 68, Eintrag 3
15.01.2011
A-infos-de Nachrichtensammlung, Band 68, Eintrag 2
11.01.2011
A-infos-de Nachrichtensammlung, Band 68, Eintrag 1
28.12.2010
A-infos-de Nachrichtensammlung, Band 67, Eintrag 4
14.12.2010
A-infos-de Nachrichtensammlung, Band 67, Eintrag 3
10.12.2010
Edition Nautilus Newsletter
07.12.2010
A-infos-de Nachrichtensammlung, Band 67, Eintrag 2
05.12.2010
A-infos-de Nachrichtensammlung, Band 67, Eintrag 1
29.11.2010
Edition Nautilus Newsletter
28.11.2010
[LPA] (de) 11.12. Greifswald: Widerstand gegen Castor nach Lubmin/Greifswald
22.11.2010
A-infos-de Nachrichtensammlung, Band 66, Eintrag 3
Blättern:
[1] 2 3 4 .. 196